Spielberichte 2016/2017

SG Eisbachtal – SV 1914 Pfeddersheim 3 : 2 ( 1 : 1)

Im Entscheidungsspiel um Platz 14 in der B-Klasse Worms zum möglichen Klassenerhalt, fehlten den 14er zwei Minuten, um weiteres Entscheidungsspiel gegen den TSV Armheim II zu erlangen. Nach nervösem Beginn auf beiden Seiten, erspielten sich die 14er leichte Vorteile im ersten Durchgang. Die erste Riesenchance zur Führung hatte Jakob Siemens auf dem Fuß, der jedoch am gegnerischen Torwart scheiterte.  Weitere aussichtsreiche Situationen wurden leichtfertig vergeben. Auch die Eisbachtaler waren mit zwei, drei gefährlichen Aktionen vor dem 14er Gehäuse aufgetaucht und hatten die Führung auf dem Fuß. Diese sollte durch Jan Merkl in der 40. Min. nach Zuspiel von Jakob Siemens fallen. Doch postwendend nach dem Anstoß konnte Eisbachtal nach mehreren groben Abwehrschnitzern zum Ausgleich einschießen.

Den zweiten Durchgang nahmen die 14er immer in die Hand und erzielten folgerichtig durch Jakob Siemens den 2 : 1 Führungstreffer (56.). Nach der Führung  versäumten es die Pfeddersheimer den Sack endgültig zu zumachen. Glasglare Torchancen wurden reihenweise vergeben. So kam es wie es kommen musste. Ca. 10 min. vor Schluss verlor man unverständlicher  Weise völlig den Faden und ließ die Eisbachtaler durch Einzelaktionen, die nicht energisch unterbunden wurden, wieder ins Spiel kommen. Nach einem Alleingang durch den 14er Defensivverbund erzielte  Eisbachtal den 2 : 2 Ausgleich. Als alles schon mit der Verlängerung rechnete, erzielten die Eisbachtaler nach einem vermeidbaren Eckball den Siegtreffer zum 3:2 (91.) und schickten damit die 14er wieder in die C-Klasse. 

Es spielten

J. Mines, J. Materi (A. Materi), D. Jetich, J. Eickhoff, J. Siemens, L. Schweigert, M. Götz (O. Osmanoglu), P. Schober (D. Arnaudov), J. Merkl, M. Keller , S. Spikovski

SV 1914 Pfeddersheim - FSV 02 Oshofen 4 : 3 ( 2 : 1 )

Einen großen Schritt Richtung Entscheidungsspiele und dem damit verbundenen Klassenerhalt haben die 14er, nach dem Coup gegen Pfiffligheim, auch gegen den bärenstarken Gast von FSV 02 Osthofen geschafft. Nach großem Kampf konnte ein 4 : 3 Sieg gefeiert werden. Die Gäste erzielten nach einem Eckball per Kopf (11.) die 0:1 Führung. Doch die 14er glichen durch Markus Keller (17. ) mit unhaltbarem Schuss von der Strafraumgrenze zum 1 : 1 aus. Den 2 : 1 Führungstreffer der Einheimischen fiel per Eigentor eines Osthofener Verteidigers, der einen lang getretenen Freistoß (25.) von Leo Schweigert  ins eigene Tor verlängerte.  Vor dem Pausenpfiff konnte sich Torwart Joyal Mines bei zwei weiteren Großchancen der Gäste auszeichnen.

In der Anfangsphase des zweiten Durchgangs verteiltes Spiel, mit Chancen, auf beiden Seiten. Eine nutzte Marcel Götz (57.) nach Zuspiel von Patrick Schober zum 3 : 1 . Doch die Führung gab den 14ern keine Sicherheit. Osthofen steigerte das Pensum und übernahm mehr und mehr die Initiative  im Spiel. Folgerichtig fielen hier die Tore zum 3 : 2 (66.) und 3 : 3 (72.) . Weitere 100 %ige Großchanchen der Gäste vereitelten Torwart Joyal Mines und die vielbeinige Abwehr der 14er mit Glück und Geschick. Praktisch mit dem letzten Angriff (89.) markierten die 14er den entscheidenden Treffer zum 4 : 3 . Leo Schweigert köpfte eine maßgerechte Freistoßflanke von Marcel Götz in die Maschen. Praktisch schon abgestiegen verschaffen sich die 14er mit diesem Sieg, weiter die Möglichkeit den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu packen.

Das Entscheidungsspiel gegen die Punktgleiche SG Eisbachtal findet am Mittwoch, 24.05.17 / 19.00 Uhr, auf dem Kunstrasen des TuS Monsheim statt.

 

Es spielten

J. Mines, J. Materi (O. Osmanoglu), D. Jetich, J. Eickhoff (G. Röß), J. Siemens, P. Swierczyna (D. Arnaudov), L. Schweigert, M. Götz, P. Schober, J. Merkl, M. Keller, weiter Ersatz: A. Materi    

 

Vorschau

Entscheidungspiel um Platz 14 der B-Klasse Worms

Mi. 24.05.17 / 19.00 Uhr, Kunstrasen TuS Monsheim

SV 1914 Pfeddersheim – SG Eisbachtal

SV Normannia Pfiffligheim – SV 1914 Pfeddersheim 2 : 4 (0 : 1)

Einen unerwarteten und doch verdienten Dreier haben die 14er im Platzduell „auswärts“ gegen die Normannia aus Pfiffligheim verbuchen können.  Nach anfänglichem Abtasten gestaltete sich das Derby mit leichten optischen Vorteilen für die Heimmannschaft. Doch die 14er waren immer wieder mit schnell vorgetragenen Kontern gefährlich. So auch in der 24. Min. als Jan Merkl nach guter Vorarbeit von Jakob Siemens das 0:1 markieren konnte. Nach dem Seitenwechsel überschlugen sich die Ereignisse und das Derby hatte Fahrt aufgenommen. Normannia nutzte die Schläfrigkeit der 14er Abwehr zum 1:1 Ausgleich. Praktisch im Gegenzug  war Jan Merkl hellwach und bediente Jakob Siemens, der überlegt zum 1:2 einschob. Als in der 53. Min. Marcel Götz eine Mustervorlage von Patrick Swierczyna zum 1:3 vollendetete schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch die Heimmannschaft antwortete mit dem 2:3 Anschlußtreffer (55.). Weitere Bemühungen der Normannen den Ausgleich zu erzielen scheiterten an der von Leo Schweigert gut organisierten 14er Defensive und am souveränen Torwart Joyal Mines. Die klaren Einschussmöglichkeiten lagen aber auf Seiten der Pfeddersheimer.  So auch dann in der 90. Min als Jan Merkl durchgebrochen war und nur per Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß netzte Jakob Siemens zum 2:4 Endstand ein. 

Es spielten

J. Mines, D. Arnaudov (G. Röß), J. Materi, D. Jetich (M. Keller), S. Spikovski, J. Siemens, P. Swierczyna, L. Schweigert, M. Götz (O. Osmanoglu), P. Schober, J. Merkl , weiter Ersatz: T. Schober